Sternschule


 



Elternbrief vom 08.05.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

in diesen außergewöhnlichen Zeiten mit Corona erreichen uns immer wieder widersprüchliche Aussagen vom Ministerium für Schule und Bildung. Diese Empfehlungen werden dann im Schulamt und Schulverwaltungsamt für die Stadt Essen so verändert, dass sie für unsere Essener Schulen angewandt werden können. Diese Anweisungen kommen auch für uns immer sehr kurzfristig und meistens am Wochenende. Aus diesem Grund können wir auch erst dann unsere Planungen und Beschlüsse mitteilen, obwohl Sie wahrscheinlich schon zu Beginn der Woche in der Presse u.U. etwas anderes gehört oder gelesen haben.

In unserer gestrigen Konferenz haben wir nun eine verbindliche Planung für alle Klassen festgelegt, die eine Präsenzpflicht aller Schülerinnen und Schüler für einen Tag in der Woche beinhaltet. Für die restlichen Tage der Woche erhalten die Kinder wieder Lernpläne, die sie bis zum nächsten Präsenztag bearbeitet haben sollen.

Unter Beachtung aller Hygiene- und Sicherheitsvorschriften findet der Unterricht für die einzelnen Klassen möglichst immer am gleichen Wochentag und einmal in der Woche in unterschiedlichen Klassenräumen statt (siehe Elternbrief der Klassenlehrerinnen).

Die Situation an unserer Schule gestaltet sich so: mehr als 50 % der Lehrkräfte dürfen keinen Schülerkontakt haben und befinden sich hauptsächlich im Homeoffice oder, so wie ich im Büro. Daraus resultiert, dass die restlichen 4 Lehrerinnen jeweils 2 Klassen unterrichten. Zurzeit bieten wir zusätzlich fünf Gruppen Notbetreuung an, die von einer Lehrerin und unserer Sozialpädagogin verlässlich und von den anderen vier Lehrerinnen im Wechsel sowie allen Erzieherinnen betreut werden. In unsere Gruppenplanung muss verlässlich der Ausbildungsunterricht unserer Lehramtsanwärterin und die Zeiten der Sonderpädagogin mit berücksichtigt werden. Deshalb teilen die Klassenlehrerinnen die Kinder ihrer Klasse verbindlich in jeweils 2 Gruppen ein.

Wenn Ihr Kind zur Gruppe 1 gehört, hat es Unterricht von 8 Uhr bis 10.30 Uhr. Die Kinder kommen ab 7.45 Uhr auf den oberen Schulhof und werden einzeln in das Gebäude gelassen. Sie verlassen um 10.30 Uhr auch einzeln das Gelände durch den Haupteingang.

Wenn Ihr Kind zur Gruppe 2 gehört, hat es Unterricht von 11 Uhr bis 13.30 Uhr. Die Kinder kommen ab 10.45 Uhr auf den oberen Schulhof und werden einzeln in das Gebäude gelassen. Sie verlassen um 13.30 Uhr auch einzeln das Gelände durch den Haupteingang.

In diesen drei Schulstunden werden die Fächer Deutsch und Mathematik sowie, wenn möglich Englisch und Sachunterricht im Wechsel unterrichtet. Bitte geben Sie Ihrem Kind alle Materialien sowie Aufgaben und Pläne mit, die Ihr Kind in den letzten Wochen zu Hause erledigt hat. So können wir uns einen Überblick über den Leistungsstand Ihres Kindes verschaffen und die nächsten Arbeitspläne individuell anpassen.

Wenn es unbedingt erforderlich ist, betreten Sie bitte das Gelände über den Eingang am oberen Schulhof. Der Eingang über den „Parkplatz“ ist der Französischen Bibliothek vorbehalten. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Eine weitere verbindliche Änderung gebe ich Ihnen hiermit bekannt: Die beweglichen Ferientage sind wieder verbindlich, d.h. am Freitag, den 22.05. und 12.06. findet kein Unterricht und auch keine Notbetreuung statt.

Sollten Sie einen Betreuungsvertrag mit der Stadt haben, teile ich Ihnen hiermit mit, dass es an der Sternschule bis zum Ende des Schuljahres keine OGS oder 8-1 Betreuung geben wird. Auch wird für die Kinder in der Notgruppe kein Mittagessen gereicht werden können. Sie können gerne die Essensgeldzahlungen einstellen und uns Ihre IBAN-Nummer mitteilen, damit wir Ihnen die zu viel gezahlten Beträge überweisen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auf Grund technischer Probleme, Personalmangel und hoher Arbeitsbelastung dies erst voraussichtlich im Juni erfolgen wird.

Wie es dann in den Ferien oder nach den Ferien weitergeht, hängt in erster Linie vom Verlauf von Corona und den daraus resultierenden Absprachen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten am 05.06.2020 und die daraus folgenden Auslegungen des Ministerpräsidenten des Landes NRW ab.

Wir können aber schon mal davon ausgehen, dass es in den Sommerferien keine Ferienbetreuung wie immer geben wird, sondern eher, dass die Notbetreuung weiter fortgeführt wird. Den Bedarf werden wir  zu gegebener Zeit abfragen.

Sollten Sie in nächster Zeit, Bedarf an Notbetreuung haben, bitte ich Sie, wie schon in meinen vorigen Mails angekündigt, mir eine Mail (kathrein.menth@schule.essen.de) mit den ausgefüllten Formularen zu schicken, die Sie auf unserer Homepage finden.

Sobald wir Ihnen weitere verbindliche Informationen geben können, werden wir uns wieder bei Ihnen melden.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Mit freundlichen Grüßen

Kathrein Menth

Anhang:

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts
 



Elternbrief vom 30.04.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

das Schulministerium NRW hat unter Vorbehalt eine neue Information zur Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen versandt.

Zunächst wurde inhaltlich festgelegt, dass
-    die 4. Jahrgangsstufen in NRW am 7. und 8. Mai 2020 in den Unterricht zurückkehren,
-    ab dem 11. Mai 2020 in einem tageweise rollierenden System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder die Schule besuchen sollen, d.h. ein Jahrgang pro Tag.

Da wir noch weitere Anweisungen vom Schulamt erwarten, bitten wir Sie - was die konkrete Umsetzung betrifft - noch bis Mitte der nächsten Woche um Geduld. Es soll ein fester Plan bis zu den Sommerferien entstehen, in dem die Unterrichtstage Ihres Kindes festgelegt sind. Darüber hinaus wird die Notbetreuung fortgesetzt.

Sollten Sie die Inhalte nachlesen wollen, lautet der Link zur Schulmail:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200430/index.html

Mit herzlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!
Das Team der Sternschule


Nachtrag:
Hier finden Sie die Klarstellung der obigen Schulmail:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/2004302/index.html

 



Bitte nutzen Sie ab dem 27.04. folgendes Formular, wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen:

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts
 




 



Elternbrief vom 30.03.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

die Osterferien stehen vor der Tür und in Nordrhein-Westfalen gesamt und in den Kommunen im Speziellen wurden in der letzten Woche weitere Maßnahmen ergriffen, die Ausbreitung des Coronavirus aufzuhalten. Dazu gehört u.a. das Sperren der Spielplätze. Ich bitte Sie, dieses Verbot auch bei den Spielplätzen auf unserem Schulgelände zu beachten.

Auch wenn sich durch die Schulschließung, gerade bei dem schönen Wetter, anfänglich vielleicht noch eine Art Ferienstimmung bei den Kindern eingestellt hat, ist nicht auszuschließen, dass die durchgängige Nähe und ggf. auch Enge, die erweiterte Rolle der Eltern als „Hilfslehrer“ sowie das Vereinbaren von Homeoffice und Kinderbetreuung zu Reibungen innerhalb des Familienlebens führen könnte. Je länger und restriktiver das Kontaktverbot in NRW bestehen bleibt, desto größer kann das Risiko sein, in Konflikte zu geraten. Das ist menschlich. 

Die Schulsozialarbeiterin der Sternschule, Frau Natalie Motta, angestellt beim Diakoniewerk Essen, möchte Ihnen weiterhin für Beratungen zur Verfügung stehen. Sie ist den meisten unserer Schülerinnen und Schülern bekannt. Sollten Sie Fragen haben, Schwierigkeiten oder einfach nur ein offenes Ohr brauchen, scheuen Sie nicht, sich bei ihr zu den Sprechstundenzeiten zu melden.

  • E-Mail: n.motta@diakoniewerk-essen.de
  • Mobil: 0151 - 40755927 (montags und donnerstags von 8.30 bis 14.30 Uhr persönliche Sprechzeiten Frau Motta)
  • Büro: 0201 - 2664 195 331 (montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr, dienstags von 10-13 Uhr Teamsitzungen)
    Das Büro ist zu den meisten Zeiten, bis auf in der angegebenen Teamzeit, von mindestens einer Kollegin/ einem Kollegen besetzt.

Natürlich können Sie auch meine Kolleginnen per  E-Mail jederzeit erreichen. Wenn Sie ein Gespräch wünschen, rufen sie auch zurück.

Ich bin weiterhin, auch am Wochenende und in den Ferien unter meiner Mailadresse: kathrein.menth@schule.essen zu erreichen und dienstags und donnerstags im Büro unter der Telefonnummer 0201 - 778366. Sollte ich einmal gerade nicht neben dem Telefon sitzen, hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich rufe dann gern zurück.

Frau Mombeck wird in den Ferien ihren wohlverdienten Urlaub nehmen, so dass das Sekretariat nur von mir besetzt sein wird.

Wir freuen uns, von Ihnen und Ihren Kindern Rückmeldungen zu erhalten, wie sie die Situation empfinden und damit umgehen.

Grüßen Sie Ihre Kinder und bleiben Sie gesund
Kathrein Menth

 



Elternbrief der Schulministerin Yvonne Gebauer vom 27.03.2020:

Elternbrief der Ministerin
 



Elternbrief vom 23.03.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

ab Montag, 23. März 2020 wird die bestehende Regelung der Notbetreuung erweitert (siehe Mail Nr. 8 des Schulministeriums).

Anspruch auf Notbetreuung des Kindes in der Schule besteht bereits, wenn ein Elternteil -unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin- in kritischen Infrastrukturen beschäftigt ist, dort unabkömmlich ist und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleistet werden kann. Unabkömmliche Tätigkeiten sind aus den Bereichen: Energie, Wasser, Entsorgung, Ernährung, Hygiene, Informationstechnik, Telekommunikation, Gesundheit, Finanz-, Wirtschaftswesen, Transport, Verkehr, Medien, Staatliche Verwaltung, Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe (siehe Leitlinien kritischer Infrastrukturen).

Ist diese Bedingung erfüllt, kann Ihr Kind in der Schule betreut werden.

Sollten Sie nach der neuen Regelung die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, füllen Sie bitte das Formular „Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-während-des-Ruhens-des-Unterrichts“ im Anhang aus und lassen sie es uns zukommen. Außerdem benötigen wir die Erklärung Ihres Arbeitgebers über Ihre Unabkömmlichkeit.

Für unsere Planungen zur Zusammensetzung der Gruppen und zur Einteilung des Betreuungspersonals bitte ich vorab um eine Benachrichtigung an kathrein.menth@schule.essen.de, ab wann Sie die Betreuung wahrnehmen möchten und in welchem Zeitraum. Es ist auch eine Betreuung an einzelnen Tagen möglich oder eine spätere Beantragung, wenn sich Ihre Arbeitssituation kurzfristig verändert.

Ebenso wird die Notbetreuung auf samstags und sonntags, sowie die Osterferien (mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag) ausgeweitet. Sollten Sie bereits jetzt wissen, dass Sie am Wochenende und in den Osterferien Notbetreuung benötigen, bitte ich ebenfalls um Mitteilung. Eine Abfrage hierzu befindet sich ebenfalls im Anhang.

Die Betreuung gestaltet sich nach derzeitigem Stand wie folgt:

5 Lehrkräfte im Wechsel beaufsichtigen die Kinder zwischen 7.30 Uhr und 11.45 Uhr. Anschließend übernehmen die Erzieherinnen die Betreuung bis 14 Uhr. Die Kinder werden in Gruppen von maximal 5 Kindern eingeteilt und bleiben den gesamten Tag über in ihrer Gruppe. Wir sind angehalten, die Gruppen nicht zu mischen. Es kann vormittags auch an den Wochenplänen gearbeitet werden. Leider kann unser Caterer kein Mittagessen anbieten. Geben Sie Ihrem Kind ausreichend zu essen mit.

Für Fragen können Sie mich jeder Zeit per Mail erreichen.

Bleiben Sie gesund

Mit freundlichen Grüßen
Kathrein Menth

Anhang:

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts an Wochenenden und in den Osterferien


Mail Nr. 8 des Schulministeriums vom 20.03.2020:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html

Die aktualisierte FAQ-Liste des Schulministeriums finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 



Ideen für die Beschäftigung zu Hause:

Das kannst du generell immer tun - Ideen für zu Hause

Rezeptbuch gegen Langeweile

PIKAS - Elterntipps "Mathe zu Hause"

 



Elternbrief vom 17.03.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

herzlichen Dank, dass Sie schon ab gestern so besonnen mit der für uns alle ungewöhnlichen Situation umgegangen sind und Ihr Kind zu Hause betreut haben.

Wie Sie sicherlich den Pressemitteilungen entnommen haben, sind noch zusätzliche Maßnahmen getroffen worden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Für unsere Schule bedeutet das, dass alle erkrankten Personen, sowie Menschen über 60 Jahre den Kontakt zu Kindern meiden sollen. Die Lehrerinnen, die zu diesem Personenkreis gehören, werden von zu Hause aus arbeiten.

Aus den Mitteilungen des Ministeriums und der Stadt Essen geht deutlich hervor, dass die Schulschließung nicht eine Verlängerung der Osterferien bedeutet. Wir sind veranlasst worden Lernpakete zu erstellen und Ihnen diese zukommen zu lassen. Es wird davon ausgegangen, dass der Inhalt nach den Ferien abrufbar ist. Wir haben uns alle gestern sehr viel Zeit genommen, um diese Vorgaben mit unseren eigenen Vorstellungen zu vereinbaren:

Sie erhalten nun wöchentlich einen neuen Wochenplan, den Ihr Kind bearbeiten muss. Falls Sie Rückfragen dazu haben, können Sie jederzeit Ihre Klassenlehrerin per Mail erreichen. Sie wird Ihre Fragen gerne beantworten. Gleichzeitig haben wir eine Liste mit Ideen erstellt, was man alles außerhalb des Lernzeitplans machen könnte. Diese werden wir auf die Homepage stellen Wir würden uns wünschen, wenn Sie mir Ihre Ideen mitteilen würden, so dass wir diese Liste fortlaufend ergänzen können.

Email: kathrein.menth@schule.essen.de
Homepage: www.sternschule.essen.de

Auch meine Briefe mit Übersetzungen ins Englische und Arabische (weitere Sprachen sind möglich) werden Sie dort finden.

Not-Betreuungsangebot:

Ab Mittwoch ist die Schule verpflichtet, für Kinder, deren beide Erziehungsberechtigten in „unverzichtbaren Funktionsbereichen“ – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls eine Not-Betreuung anzubieten. Eine Erklärung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit finden Sie auch auf unserer Homepage. Die entsprechenden Personen haben sich schon bei mir gemeldet und Ihren Bedarf kleinschrittig angemeldet. Ich werde dies an den Fachbereich Schule der Stadt Essen weiterleiten. Wir sind weiterhin bemüht, auch eine Mittagessenversorgung zu organisieren.

Ich möchte mich noch recht herzlich für Ihre Unterstützung bedanken, dass alle Eltern die Mitteilungen verstehen und Materialien erhalten. Es macht wieder den guten Zusammenhalt unserer Schulgemeinde deutlich.

Bleiben Sie alle gesund

Herzliche Grüße
Kathrein Menth


Anhang:

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts
 



Elternbrief vom 14.03.2020:

Liebe Eltern der Sternschule,

Sie werden sicherlich inzwischen bereits der Presse entnommen haben, dass ab Montag, 16.03.2020 bis zu den Osterferien alle Schulen des Landes NRW geschlossen sind.

Damit Sie als Eltern die Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können Sie am Montag, 16.03. und Dienstag, 17.03.  aus eigener Entscheidung Ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schule stellt an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit laut Stundenplan, eine Betreuung sicher.

Wie die Regelung für die OGS-Betreuung vorgesehen ist, wird der Fachbereich Schule der Stadt Essen uns im Laufe des Montags mitteilen. Sollten Sie am Montag Ihr Kind zur Schule schicken müssen und über die Unterrichtszeit hinaus eine Betreuung benötigen, setzen Sie sich bitte am Montag mit dem OGS telefonisch (Tel.: 88-4602-41) in Verbindung.

Eine Schulpflicht besteht am Montag und Dienstag nicht!

Vorsorglich haben alle Kinder am Freitag ihre Materialien mit nach Hause genommen, um in der unterrichtsfreien Zeit arbeiten zu können. Hierzu erhalten Sie am Montag noch eine weitere Mail von Ihrer Klassenlehrerin. Sollte Ihr Kind seine Materialien noch nicht zu Hause haben, haben Sie am Montag Gelegenheit, diese abzuholen.

Not-Betreuungsangebot:

Ab Mittwoch ist die Schule verpflichtet, für Kinder, deren Eltern in „unverzichtbaren Funktionsbereichen“ – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls eine Not-Betreuung anzubieten. 

Sollten Sie diese Not-Betreuung benötigen, setzen Sie sich auch hierfür bitte am Montag mit mir telefonisch (Tel.: 88-4602-32 Anrufbeantworter) oder per Mail (kathrein.menth@schule.essen.de) in Verbindung und geben Sie den benötigten Zeitraum an.

Ob diese Not-Betreuung auch außerhalb der Unterrichtszeit, also in der OGS stattfindet, wird am Montag vom Fachbereich Schule der Stadt Essen entschieden. Ich werde mich dann im Laufe des Montags noch einmal bei Ihnen melden. Sollten Sie in den nächsten Wochen noch weitere Fragen haben oder mir eine Mitteilung zukommen lassen wollen, verwenden Sie ruhig die oben genannte Mailadresse. Ich werde mich bei Ihnen melden. Ansonsten wird auch Ihre Klassenlehrerin, soweit es ihr möglich ist, Sie unterstützen.

Hier noch eine persönliche Bitte: Es gibt Eltern, die kein Internet haben. Wir müssen aber trotzdem gewährleisten, dass sie unsere Nachrichten erhalten. Es wäre schön, wenn Sie die Möglichkeit haben, für jemanden den Service zu leisten. Geben Sie Ihrer Klassenlehrerin dann eine Rückmeldung. Ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich.

Für uns alle ist dies eine ungewöhnliche Situation und ich danke Ihnen, dass Sie mit der Corona-Krise bisher so besonnen und umsichtig umgegangen sind.

Ich hoffe, Sie bleiben in dieser für alle aufregenden Zeit gesund!

Herzliche Grüße
Kathrein Menth

Anhang:

Elternbrief - Englisch

Elternbrief - Arabisch

Support
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum